Fotolia_2844814_XSFotolia_5573101_XS Wellness:

Erholung und Stressabbau - Entspannungstechniken für einen stressreduzierten Alltag. Wellness für Körper, Geist und Seele.

 

Wellness für´s Aussehen

Wellness für´s Gesicht
Wellness für´s Haar
Wellness für die Hände
Wellness fürs die Füße
 

Wellness für Fitness

Bauchübungen
Dehnübungen
Poübungen
Rückenübungen
 

Wellness für die Seele
 

Impressum

 

 

 

 

 

 
Dampfauna

Während bis Anfang der siebziger Jahre unter Sauna generell die Finnische Sauna verstanden wurde, haben sich seit dieser Zeit auch andere Formen der Sauna immer mehr Raum erobert und Liebhaber gefunden. Zu den ersten Erweiterungen im Angebot der Sauna Betreiber gehörte die Dampfsauna.

In einer Dampfsauna ist die Luftfeuchtigkeit, die in der Finnischen Sauna ja gegen 0 tendiert wesentlich höher, die Temperatur deutlich niedriger. Daher können auch viele Menschen, die die Trockensauna nicht vertragen, eine Dampfsauna besuchen. Die Temperatur in einer Dampfsauna liegt bei ca. 50°C, die Luftfeuchtigkeit kann bis zu 100% betragen. Die Dampfsauna ist natürlich von daher anders eingerichtet als eine Trockensauna. Es werden Materialien verwandt, die der Feuchtigkeit standhalten, wie Fliesen, Marmor, Steine. Holz würde in kurzer Zeit leiden und wäre in der Feuchtigkeit auch nicht so gut zu reinigen. In die Bänke und Wände sind Öffnungen eingelassen, durch die der Dampf in die Sauna strömt.

 

 

 

Die Dampfsauna ist zwar deutlich kühler als die Trockensauna aber durch die hohe Luftfeuchtigkeit empfindet man die Wärme stärker. Trotzdem können viele Menschen, die die Trockensauna nicht vertragen, die Dampfsauna genießen. Wer jedoch körperlich eingeschränkt ist oder Beschwerden hat, sollte auf jeden Fall vor dem Besuch der Dampfsauna seinen Arzt befragen. Die Dampfsauna ist angenehm entspannend. Gerade Menschen mit Muskelverspannungen fühlen sich in der Dampfsauna wohl. Die warme Feuchtigkeit hilft sehr, Verspannungen zu lösen und ist ausgesprochen wohltuend für das Hautbild.

Aber auch vor dem Besuch der Dampfsauna sollte man sich entsprechend vorbereiten, duschen, gründlich abtrocknen, evtl. ein Fußbad nehmen. Und nach dem Saunagang sollte man sich auch wieder vernünftig abkühlen , entspannen und ausruhen. Man kann die Dampfsauna als Sauna an sich nutzen oder auch als Vorbereitung für die Trockensauna. Da muss man ausprobieren und experimentieren, welchen Sauna oder welche Kombination einem am besten tut. Die Dampfsauna hat übrigens eine ebenso alte Tradition wie die Trockensauna.

 

 

 

Bereits die alten Römer nutzen in ihren Bädern die Dampfsauna. Und das Dampfbad in orientalischen Ländern entspricht ebenfalls in vielem der Dampfsauna. Auch für die bei uns angebotenen Dampfsaunen existieren mittlerweile viele Variationen. Es gibt Saunalandschaften die drei und mehr verschiedenen Dampfsaunen anbieten. Diese unterscheiden in der Ausstattung aber auch in Bezug auf Wärme und Luftfeuchtigkeit. Für Sauna Anfänger kann die Dampfsauna ein guter Einstieg sein, sich mit dem Saunabesuch vertraut zu machen. Aber man sollte auch hier sich vorher informieren und die Grundregeln beachten.